Samstag, 20. August 2016

Im Test: Tape King - sprechendes Maßband und akustische Wasserwaage

Auf der Suche nach einer Alternative zu meinem doch eher ungenauen und manchmal etwas unpraktischen taktilen Zollstock bin ich vor kurzem auf den Tape King gestoßen. Dieses sprechende Maßband klang genau nach dem, was ich gesucht hatte, und brachte gleich noch eine akustische Wasserwaage mit sprechendem Neigungsmesser mit. Der Preis von € 139 erschien mir ebenfalls akzeptabel.

Ich habe den Tape King jetzt seit knapp zwei Wochen im Einsatz und möchte hier meine bisherigen Eidnrücke schildern.

Montag, 25. Januar 2016

Computer-Tipp: Separater Ziffernblock für den Laptop

Viele gängige Screenreader neigen dazu, den separaten Ziffernblock der Tastatur als Steuerpult umzufunktionieren. Was auf dem PC gut klappt, wird auf dem Laptop dann aber zum Problem. Dort muss man sich dann entweder die Finger mit der Fn-Taste verrrenken (was auch nicht immer funktioniert), oder aber das Tastaturschema umschalten. Menschen wie ich müssen damit pro Screenreader gleich zwei Sätze an Tastaturkommandos lernen. Und das schmeckt mir ganz und garnicht.

Montag, 14. September 2015

iPhone-Tipp: Liste der VoiceOver-Gesten unter iOS

Ich habe einmal versucht, eine Liste aller Gesten zusammenzustellen, die VoiceOver versteht, wobei ich keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebe. Ich hoffe, es ist etwas nützliches für euch dabei.

Sonntag, 14. Juni 2015

Blindenbrief.de - Kostenlos Briefe in Blindenschrift versenden

Die Webseite blindenbrief.de biete u.a. einen kostenlosen Service zum Versenden von Briefen in Blindenschrift an. Mann kann dabei einen Brief mit bis zu 5000 Zeichen cshreiben und diesen wahlweise in Vollschrift oder in Kurzschrift an einen beliebigen Empfänger versenden lassen.

Ich finde das eine sehr nette Idee, da auch und gerade in Zeiten von Scanner, OCR und Vorlesesystem ein echter Brief immer noch eine ganz besondere Note hat. Wer diesen Service nutzen möchte, der sollte sich aber natürlich vorjer vergewissern, dass der Empfänger überhapt die Brailleschrift beherrscht und nachfragen, ob er Kurzschrift lesen kann.

[English] Book Review: Blind (Rachel Dewoskin)

When Emma Sasha Silver loses her eyesight in a nightmare accident, she must relearn everything from walking across the street to recognizing her own sisters to imagining colors. One of seven children, Emma used to be the invisible kid, but now it seems everyone is watching her. And just as she's about to start high school and try to recover her friendships and former life, one of her classmates is found dead in an apparent suicide. Fifteen and blind, Emma has to untangle what happened and why - in order to see for herself what makes life worth living.

Unflinching in its portrayal of Emma's darkest days, yet full of hope and humor, Rachel DeWoskin's brilliant Blind is one of those rare books that utterly absorbs the listener into the life and experience of another.

Montag, 25. Mai 2015

Computer-Tipp: Nützliches rund um die Windows Eingabeaufforderung

Die Windows Eingabeaufforderung ist ein sehr nützliches Werkzeug und kann einem viel Arbeit ersparen. Ihre Bedienung mit dem ScreenReader kann aber die eine oder andere Herausforderung mit sich bringen. Daher möchte ich hier ein paar Tipps geben, wie man sich das Leben mit der Kommandozeile ein wenig einfacher machen kann. Dabei gehe ich auf die Eingabeaufforderung als solches ein, auf die richtige Nutzung beispielhafter Komandos und auf Besonderheiten von JAWS und NVDA. Außerdem findet ihr in diesem Beitrag noch ein paar nützliche kleine Skripte und Batchdateien. Als Betriebssystem gehe ich von Windows 7 aus, in anderen Windows-Versionen sieht es aber ähnlich aus.

Hinweis: dieser Beitrag ist ein echter Tekkie-Beitrag und für Leser geschrieben, die mit Begriffen wie DOS-Kommando, Batchdatei oder Umgebungsvariable vertraut sind. Wer das noch nicht ist, aber es gerne sein möchte, der findet eine Fülle von Anleitungen im Internet. An dieser Stelle möchte ich mich aber im Wesentlichen auf die Dinge konzentrieren, die für blinde Anwender von Bedeutung sind und nicht den tausendsten Einführungskurs zum Thema Befehlszeile und Batchprogrammierung schreiben.

Dienstag, 5. Mai 2015

JAWS-Tipp: die Bildschirmtexterkennung

In diesem Beitrag möchte ich eine kleine Einführung in die seit JAWS 13 verfügbare Bildschirmtexterkennung "Convenient OCR" geben, in der deutschen Hilfe etwas holprig mit "Geeignete Texterkennung" übersetzt, und in die neue Texterkennung für ganze PDF-Dateien, die Freedom Scientific mit JAWS 16 bereitgestellt hat. Diese Funktion kann im Alltag eine große Hilfe sein und bietet interessante Anwendungsmöglichkeiten, auch wenn Freedom Scientific sicherlich noch Raum für Verbesserungen gelassen hat.

Samstag, 11. April 2015

Rechnen für Blinde

Je weniger ich in meinem Leben gesehen habe, desto besser wurde bei mir das Kopfrechnen. Ab und zu ist die persönliche Hutablage aber dann doch mal etwas überfordert. Abseits meiner persönlichen Vorlieben habe ich daher hier mal eine Liste mit Möglichkeiten zusammengetragen, wie man auch als Blinder Rechenhilfe erhält.

Dienstag, 7. April 2015

Neu: das Blind Leben Blog jetzt auch bei Twitter

Für alle, die sich gerne mit Twitter auf dem laufenden halten, gibt es das Blind Leben Blog jetzt auch dort:

Blind Leben Blog auf Twitter


Andere Abo-Möglichkeiten:

Sonntag, 5. April 2015

iPhone Apps für Blinde und Sehbehinderte

Jetzt ist es endlich soweit: auf vielfachen Wunsch habe ich eine Liste von iOS-Apps für Blinde und Sehbehinderte zusammengestellt. Und die ist dann doch recht umfangreich geworden. Ich muss allerdings eine kleine Warnung geben: ich nutze nur einen Teil dieser Apps regelmäßig und kann daher nicht garantieren, dass sie aktuell alle perfekt barrierefrei sind, da viele dieser Apps nicht speziell fürBlinde entwickelt wurden.

Montag, 22. Dezember 2014

Facebook Gruppen für Blinde und Sehbehinderte

Auf Facebook gibt es eine ganze Reihe von Gruppen, die sich mit Blindheit und Sehbehinderung auseinandersetzen. Das Angebot reicht von allgemeinen Gruppen für Tipps und Fragen über themenspezifische Presseartikel bis zu Gruppen für bestimmte Krankheiten oder Problemsituationen. Als Einstieg möchte ich hier eine kleine Auswahl präsentieren, ganz ohne Kommentare oder Bewertungen. Ich bin übrigens in all diesen Guppen Mitglied.

Montag, 1. Dezember 2014

Tipp: LEDs auf elektronischen Geräten ablesen

Es ist zum Mäusemelken: man ruft beim Support an, weil der DSL-Router gerade mal wieder die Kooperation verweigert, und die erste Frage lautet "leuchtet die Status-LED oder blinkt sie?" Und in welcher Farbe leuchtet sie? Auch meine Spülmaschine tut durch leuchtende LEDs kund, ob ihr mal wieder der Klarspüler oder das Salz ausgegangen ist und die Waschmaschine kommuniziert ebenfalls gerne visuell.

Samstag, 8. November 2014

Neulich beim Mexikaner

Freitag abend sind wir mit drei Blinden spontan bei meinem Lieblings-Mexikaner in der Wiesbadener City eingefallen, für mich übrigens der vierte Besuch in diesem Restaurant binnen drei Wochen. Nachdem uns ein sehr eifriger und ffreundlicher Kellner zum Tisch gegracht hatte, begann die Essensbestellung mit dem folgenden Dialog:

Samstag, 25. Oktober 2014

Der Euro-Schlüssel - europaweiter Zugang zu Behindertentoiletten

Auch Blinde und viele sehbehinderte Menschen können ihn anfordern: den europaweit einheitlichen Schlüssel für den Zugang zu öffentlichen Behindertentoiletten und einigen anderen Einrichtungen.
der 1986 vom CBF Darnstadt entwickelt wurde und der sich mittlerweile europaweit immer mehr als Standard durchsetzt.

Montag, 20. Oktober 2014

Die Sache mit den drei schwarzen Punkten - Kennzeichnungspflichten für Blinde und Sehbehinderte

Müssen sich blinde oder sehbehinderte Menschen als solche kennzeichnen? Dieses Thema sorgt immer wieder für Verwirrung. Ich möchte hier daher kurz die Rechtslage in Deutschland und einige ihrer praktischen Auswirkungen darstellen und bei der Gelegenheit auch gleich mal das mit den drei schwarzen Punkten und deren richtiger Positionierung erklären. Und einige persönliche Gedanken gibt es natürlich auch dazu.

In eigener Sache: die Kommentarfunktion im Blind Leben Blog

Bisher war es im Blind Leben Blog möglich, Kommentare anonym ohne Anmeldung und ohne Ausfüllen eines Captcha zu schreiben. Leider wurde diese Möglichkeit nahezu ausschließlich von Spammern genutzt, nicht selten verbunden mit Links auf infizierte Webseiten. Dieses Problem nimmt in letzter Zeit immer größere Ausmaße an. Zwar werden diese Kommentare meistens bereits von Blogspot als Spam erkannt, diese Filter sind aber nicht absolut zuverlässig und ich bin nicht immer in der lage, bei einem neuen Spam-Kommentar sofort einzugreifen.

Ich bitte daher um Verrständnis, dass es inn meinem Blog ab sofort keine anonymen Kommentare ohne Captcha mehr geben wird, nicht zuletzt, damit über mein Blog keine Malware verteilt werden kann.

Wer zukünftig Kommentare hinterlassen möchte, der kann dies entweder durch Anmeldung, beispielsweise mit einem Google-Konto oder mit OpenID tun, oder muss ein Captcha ausfüllen. Dieses ist auch als Audio-Captca abrufbar, allerdings nur in englischer Sprache. Ich habe hier leider keinerlei Einflussmöglichkeiten, die Technik wird von Blogspot (Google) bereitgestellt und ist definitiv optimierungsfähig.

Alternativ könnt ihr mich aber natürlich immer noch über das Kontaktformular oder über die Facebook-Seite direkt kontaktieren.

Freitag, 26. September 2014

Veranstaltungstipp: die Soundwalks in Wiesbaden am 11. Oktober 2014

Okay, das hier ist definitiv etwas für Sehende: am 11. Oktober findet in Wiesbaden das No Limits - Festival der Inklusion statt. Ein Teil des Rahmenprogramms sinddie "Soundwalks", die vom Kulturamt Wiesbaden veranstaltet werden.

Die Teilnehmer erhalten einen Blindenstock und eine Augenbinde und werden anschließend von einem blinden Guide durch Wiesbaden geführt. Ziel ist es, die Stadt und ihr Leben mit anderen Sinnen wahrzunehmen, und dabei natürlich auch einen Eindruck davon zu vekommen, wie ein Blinder die Welt wahrnimmt.

Und ja, ich bin natürlich einer der Guides und führe euch gerne ein Weilchen durch die Fußgängerzone.

Dienstag, 16. September 2014

Erlebnisbericht: Blind durch den Kletterwald

Ein Urlaub auf der wunderschönen Ostseeinsel Usedom hat mich um eine interessante Erfahrung reicher gemacht: frei nach dem Motto "ab und zu braucht man mal eine neue Herausforderung" bin ich vergangene Woche durch den Usedomer Kletterwald gekraxelt.

Sonntag, 14. September 2014

Gestern auf dem Wiesbadener Hauptbahnhof

Gestern Nachmittag im Vorbeigehen auf dem Wiesbadener Hauptbahnhof mitgehört:

Ein kleiner Junge zu seiner Mutter: "Das ist ein Blindenstock. blindenstöcke Sind cool!!"

Es sieht so aus, als wären wir auf dem richtigen Weg ;)

Montag, 25. August 2014

Behindertenparkplätze und so einiges mehr: der europäische Parkausweis

Beim Thema Parkausweise und Behindertenparkplätze herrscht eine Menge Verwirrung, von der Frage, warum ein Blinder Anspruch auf einen Parkausweis haben sollte, bis zu den verschiedenen Rechten, die dieser dem Inhaber gewährt. Dabei bringt dieser Ausweis eine Menge Erleichterungen mit sich, und den Menschen in unserer Umgebung kann er bares Geld sparen.